Oderberger Dreieck  

Erlebte Gentrifizierung

Gentrifizierung mal ganz anders

Ein Keller erzählt Geschichte... und gibt Rätsel auf

Doch die Lage des Gebäudes in Prenzlauer Berg ist zu attraktiv, als dass ihm ein Investor widerstehen könnte: direkt an der U2 Senefelder Platz.

Residenz 22 Schönhauser Allee 22

Das Wegsanieren von Häuser mit Geschichte und Patina -
wir sehen hin!

Zum Tod von Dieter Bernhard

Zum Tod von Peter Woelck

Erinnerungen an Peter Woelck

Einen Tag nach Kündigung seines DDR-Mietvertrags, ist Peter Woelck am 1.März 2010 überraschend verstorben.

taz 17.03.2010: Der sensible Dokumentar des Alltags

insbesondere 21.02.2010

Der Investor hat sich durchgesetzt: seit 1.3.2010 wohnt Peter Woelck nicht mehr in der Kastanienallee 36a
NACHTRAG: erst später mussten wir bestürzt erfahren, dass dies zugleich Peter Woelcks Todestag war.

Tagesspiegel 15.07.09: Die Wut des Fotografen-Dinos

Berliner Zeitung 01.08.09: Der letzte Mieter

marthashofblog: Peter Woelck bei BIN-Berlin.org am 01.11.2009

AKTUELL: Brief des Fotografen Peter Woelck an AIM/ BIN-Berlin vom 22.07.09

Hallo,

auch das haus in der kastanienallee 36a, 10435 wird umgebaut.
alle mieter raus, haus soll aufgestockt werden, je etage soll ein
appartement von gut 100qm entstehen, welches nach käuferwünschen
ausgestattet werden soll!
alle mieter, außer EG, sind bereits ausgezogen.

Bild

ich habe einen wohnungsmietvertrag von 1984 für eine
zweiraumwohnung mit kammer, wc und küche,
die sich im EG befindet.
(steht man vor dem Haus, links, 2 schaufenster, in denen ich fotos zeige)
auf der rechten seite befindet sich ein kleiner modeladen, der soll
natürlich auchweg!

aber von mir hängt alles weitere ab, ziehe ich nicht aus,
verzögere ich sämtlich bauvorhaben des neuen hausbesitzers.

mich besuchen nun einige leute, die das gelesen haben,
und bekunden ihr mitgefühl.

einer war vom rundfunk, der gab mir den tip, ihnen davon zu berichten.
meinte, sie hätten da doch die meiste erfahrung, was man
gegen solche vorhaben unternehmen kann.

einem anderem künstler, bezirk wedding, schrieb mir auch
und bot mir seine hilfe an. nur wußte er nicht, wie er mir helfen könnte...

ihm schrieb ich:

vielen lieben dank für deine lobenden worte und dein hilfeangebot.

ja, was kann man dagegen tun?

die sache möglichst öffentlich zu machen!!!

kannst den tagesspiegelartikel ja bitte weitersenden an freunde und bekannte...
oder auch ein paar exemplare ausdrucken und verteilen...
möglichst viele leute sollten ihre schriftliche empörung dazu äußern
oder auch gleich zum öffentlichen gerichtstermin kommen!

schriftliche äußerungen sammle ich,
um sie dann beim gerichtstermin vorlegen zu können.

weiter findest du einen etwas älteren beitrag in der FAZ.
er ist sehr schön geschrieben und der leser erfährt darin so einiges
über mich.

vielleicht aber gewinne ich ja die erste instanz,
schließlich sind alle begründungen meiner kündigung blödsinn,
es gibt hier kein fotostudio, folglich schon gar nicht ein gewerbliches!

hoffentlich kommt diese email mit all den 7 anhängen heil an...
kannst ja mal bitte rückmailen...

einen schönen abend

wünsche ich

gruss

peter w.

Do, 15.4.2010 ※ 20:15

achtung berlin ※ new berlin film award präsentiert:

Lychener 64

D 2010, R: Jakob Rühle, Fabio Dondero, Teresina Moscatiello, 83 Min.
Berlin-Premiere mit Regisseuren und Team

Wohnverhältnisse
Andrej Holm

Die Stadt, das Geld und die Krise

Warum Townhouses selbst an den heruntergekommensten Ecken der Metropolen wie Pilze aus dem Boden sprießen und wie dadurch die Bevölkerung der Innenstädte ausgetauscht wird

der freitag, 06.08.2009

WIR PROTESTIEREN!

Laden in der Oderberger Straße ISOT muss schließen

Erlebte Gentrifizierung

Bis Ende Mai 2009 muss der einzige Lebensmittelladen in der Oderberger Straße weichen, weil die Gewerbemiete verdoppelt wurde.

Damit verliert die Straße für uns Bewohner wesentlich an Lebensqualität.

Wir wollen keinen weiteren Schuh- oder Modeladen, wir wollen weiter unsere Milch, unser Brot, Obst & Gemüse in der Straße kaufen können, in der wir wohnen.

Bild

Liebe BIN ※ Netzwerker

Aufgrund einer exorbitanten Mieterhöhung der Eigentümer von 110% der Kaltmiete (warm von €2500.- auf 4500.- !) wird in einigen Wochen der einzige Lebensmittelladen in der Oderberger Straße schließen.

Wieder einmal entsteht durch spekulative Gier Schaden für die Allgemeinheit. Aus kurzen klimafreundlichen Wegen werden lange Wege, die einer motorisierten Mobilität Vorschub leisten. Lebensqualität und Nachbarschaft werden zerstört.

Die Betreiber des Feinkost und BIO-Lebensmittelladens „ISOT“ haben trotz intensiver Nachfrage bisher keinen geeigneten alternativen Standort im Kiez gefunden. Jeder Hinweis auf eine Alternative oder auch eine Zwischenlösung werden gerne im Laden oder unter dieser eMail-Adresse entgegengenommen.

Im Rahmen des BIN-Netzwerks möchten wir auch anregen dieses Thema auf die Tagesordnung des nächsten Treffens zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Möller
CARambolagen
mail@carambolagen.de
CARambolagen

 

Peter Woelck is dead

witness gentrification: the case of Berlin photographer Peter Woelck

Gentrification Blog
Nachrichten zur Stärkung von Stadtteilmobilisierungen und Mieter/innenkämpfen

Gentrification Blog

Video von der Mauerpark Demo 14.11.2009

Bild

www.eckspielplatz-retten.org

Lychener 64

D 2010, R:
Jakob Rühle, Fabio Dondero, Teresina Moscatiello, 83 Min.
Berlin-Premiere mit Regisseuren und Team

Rheinischer Merkur, 09.07.2009

...Zu hoch, zu nah sei das Gebäude an der Grenze, würde Nachbargärten verschatten, habe nicht wie geplant einen Park. Seit 2008 kämpft die „Anliegerinitiative Marthashof“ für den Erhalt ihres Viertels ※ und gegen die Auswüchse der „Gentrifizierung“, für die linksalternative Szene längst ein Kampfbegriff...

Berliner Morgenpost, 12.07.2009

Kiezkantine Oderberger Straße

Die Stimmung zieht sich zu

Berliner Morgenost 27.02.2009

Berliner Zeitung, 07.11.2008

STADTBILD: Mietbegrenzung ist nötig, von Ulrich Paul

TAGESSPIEGEL, 01.11.2008

Umgestaltung Friedrichstrasse 56

Der Architekt des Ur-Hauses wettert

Stadtsoziologen haben für dieses Phänomen den Begriff der Gentrifizierung geprägt: Innenstadtnahe Kieze werden so aufgewertet, dass sich Teile der ...

Laden in der Oderberger Straße ISOT muss schließen

Erlebte Gentrifizierung


© 2020 AIM - AnliegerInitiative Marthashof  ·  Link: http://www.marthashof.org/index.php5  ·  Stand: 12.07.2020 17:44 Uhr